Archiv für Februar 2009

 Für mehr Freiräume in Köln – Gegen verkürzte Kapitalismuskritik

Wir dokumentieren an dieser Stelle ein Flugblatt, welches von uns anlässlich einer Freiraum Demo in Köln am 31. Januar verteilt wurde. (Da es einige Fragen bezüglich des Textes gab: Das Flugblatt richtet sich nicht gegen die Pyranha Kampagne, sondern weist auf mögliche falsche Kapitalismusritik hin, die bei Freiraumkämpfen aufkommen kann sowie an Menschen die zu illusionäre Vorstellungen von Freiräumen haben.)

Für mehr Freiräume in Köln – Gegen verkürzte Kapitalismuskritik

Heute wird in Köln für ein autonomes Zentrum demonstriert. Dies ist erst mal begrüßenswert, da ein Freiraum in Köln aus politischer sowie kultureller Sicht durchaus nötig ist. Jedoch gilt es bei solchen Forderungen zu beachten was ein Freiraum sein kann – und was nicht.

Das Verständnis vom Charakter eines Freiraums ist oft unterschiedlich oder überhaupt gar nicht richtig definiert. Für viele steht meistens nur fest, dass ein Freiraum etwas ist, wo keine Unterdrückungsmechanismen wie Rassismus oder Sexismus herrschen oder man sogar frei vom Kapitalismus sei. Doch ein solches Verständnis von dem Konzept eines Freiraums ist falsch und greift zu kurz. (mehr…)

 13./14. Februar: Deutsche Täter sind keine Opfer

Am 13. und am 14. Februar werden in Dresden die größten Naziaufmärsche Europas stattfinden.

Die Gruppe Shutdown unterstützt den Aufruf des Vorbereitungskreises „Keine Versöhnung mit Deutschland“ und ruft dazu auf sich an Gegenaktionen zu beteiligen.

Gegen jede Form von Geschichtsrevisionismus – Naziaufmärschen und bürgerlichem Gedenken entgegen treten!

13. Februar: 17:00 Uhr, Dr. Külz Ring/Altmarktgalerie – Kundgebung und Konzert mit Egotronic und Frittenbude
14. Februar: 12:00 Uhr, Dr. Külz Ring/Altmarktgalerie – Antifaschistische Kundgebung

Mehr Infos bei Venceremos Dresden