Archiv für Mai 2009

 Antifacamp 2009

Auch in diesem Jahr findet vom 05.-09. August das Antifaschistische Jugendcamp in Oberhausen statt.

Antifaschismus heiszt fuer uns nicht nur, gegen Nazis zu sein, sondern auch, die herrschenden Verhaeltnisse, die aus sich heraus immer wieder faschistische Tendenzen hervorbringen, radikal zu kritisieren. Die Weltrevolution scheint erst mal nicht auf der Tagesordnung zu stehen, obwohl eine befreite Gesellschaft dringend notwendig waere, um allen Menschen eine menschenwuerdige Existenz zu ermoeglichen.
Trotzdem – oder gerade deswegen! – moechten wir auf dem Camp zusammen mit allen Interessierten ueber die Kritik von Kapitalismus, Herrschaftsverhaeltnissen und reaktionaeren Ideologien diskutieren. Basics zur antifaschistischen Praxis ergaenzen das Programm.

Fuer vegane Vollpension, Schlafplaetze und ein kulturelles Rahmenprogramm ist gesorgt. Ihr braucht euch also nur noch den Termin merken, rechtzeitig Schlafsack und Isomatte einpacken und vorbeikommen.

Antifa-Jugendcamp
05. – 09. August 09
Druckluft Oberhausen

mehr Infos bald hier

 Café Communiste am 22 Mai

Hiermit wollen wir euch zum zweiten, von uns organisierten, Café Communiste in der LC36 in Köln einladen. Auch diesmal wir es wieder leckeres (veganes) Essen, Getränke und nette Menschen geben.
Wie schon mitgeteilt musste der von uns ursprünglich angekündigte Fabian Kettner leider absagen. Deshalb wird es stattdessen einen Vortrag zum „Deutschen Kolonialismus“ geben:

Während die meisten anderen europäischen Großmächte schon weit vor dem 19. Jahrhundert über beträchtliche koloniale Besitzungen verfügten, gab es in Deutschland nur wenig Bestrebungen, außerhalb Europas eine aggressive Expansionspolitik zu betreiben und ein Kolonialreich zu erbauen. Bis auf wenige Ausnahmen dauerte es bis in die 80er Jahre des 19. Jahrhunderts, ehe sich Deutsche anschickten, die Welt zu erobern – denn unter anderem Reichskanzler Bismarck war Zeit seines Lebens ein ausgesprochener Gegner kolonialer Abenteuer. So ploetzlich, wie die deutsche Kolonialpolitik begonnen hatte, endete sie allerdings auch wieder, denn durch den verlorenen ersten Weltkrieg musste das deutsche Reich alle Kolonien an die Siegermächte abtreten. Doch schon in den
wenigen Jahren, die die Gebiete unter deutschen Administration verweilten, hatten deutsche Truppen eine blutige Spur durch das suedliche Afrika gezogen.

Im Vortrag soll die Entstehung des deutschen Wunsches nach einem Kolonialreich nachgezeichnet werden. Ein besonderes Augenmerk wird dabei auf die Frage gelegt, inwiefern sich Kontinuitäten in den Denk- und Sichtweisen zwischen deutschem Imperialismus und Nationalsozialismus ziehen lassen, auch in Anbetracht der Frage, ob der Massenmord an den Herero ein Vorläufer desjenigen an den europäischen Juden war.

Wir freuen uns auf euer Kommen!

Café Communiste
19.00
in der LC 36 (Hans-Böckler Platz, Li. 3 u. 4)

 Gegen Neonazis und Dortmunder Zustände!

Aufruf zur antifaschistischen Spontandemonstration „Gegen Neonazis und Dortmunder Zustände“ am 23.05.2009 in Dortmund!

Am Sonntagmorgen, gegen 1 Uhr früh, griffen etwa zehn dunkel gekleidete Personen einen 40jährigen Mann an und schlugen so heftig auf ihn ein, dass die Ärzte im Krankenhaus von akuter Lebensgefahr sprechen. Das Opfer liegt weiterhin im künstlichen Koma. Die Polizeipresse spricht in diesem Zusammenhang von einem „versuchte[n] Tötungsdelikt“. Die Staatsanwaltschaft hüllt sich bisher weitgehend in Schweigen und will zu dem Vorfall keine konkreteren Angaben machen. Die Täter konnten vorerst flüchten, sind aber bekannt und stehen unter massivem Druck, sich der Polizei zu stellen. Laut Presseberichten hätten sich die Angreifer den Mann „gezielt ausgesucht“: Auf im Internet veröffentlichten Bildern ist das Opfer mit einem antifaschistischen T-Shirt zu sehen, welches er auch in der Nacht des Überfalls getragen haben soll.

(mehr…)

 Café Communiste am 22. Mai – Änderung!

Leider müssen wir mitteilen, das Fabian Kettner, den wir für unser Café Communiste am 22. Mai angekündigt hatten, aus beruflichen Gründen absagen musste. Wir möchten euch trotzdem einladen zu kommen, denn Essen und nette Menschen wird es aufjeden Fall geben. Außerdem sind wir auch dabei, eine Ersatzveranstaltung zu organisieren, weiteres dazu dann so bald wie möglich auf dieser Seite!

Café Communiste am 22. Mai
um 19.00 in der LC 36 (Hans – Böckler Platz, Li. 3 u. 4)