Archiv für Februar 2010

 Antifa Teheran | Filmvorführung

Am 8. März 2010 findet ein Aktionstag der Kampagne „Antifa Teheran“ statt.
Mehr Informationen und ein Aufruf finden sich dazu auf der Website der Antifa Teheran.

Im Rahmen der Kampagne wird zudem am 26.02.2010 in der LC 36 der Film „Persepolis“ von Marjane Satrapi gezeigt:

Marjane Satrapis preisgekrönter Comic erzählt die Kindheits – und Jugendgeschichte der Autorin im Iran und im europäischen Exil. In der Tradition des autobiografischen Comics, dessen wohl berühmtester Vertreter Art Spiegelmanns „Maus“ ist, bietet die Geschichte auf einer sehr persöhnlichen Ebene eine Vorstellung von der Geschichte des Irans und der Lebensrealität in der islamistischen Diktatur. Karl Marx und Iron Maiden kommen auch vor.

Die Gruppe shutdown! wird vor dem Film noch in einem kurzen Referat den Kontext des Filmes erläutern sowie das Publikum bekochen.

19.00 Essen
20.00 Filmvorführung

LC 36
Ludolf Camphausen Str. 36 // Köln
DB: Bhf West // Ubahn: Li. 3, 4 und 5

 Und alle gegen Nazis!

Eine Woche ist es her, dass der Naziaufmarsch am 13. Februar in Dresden verhindert worden ist. Als Einschätzung dokumentieren wir dazu an dieser Stelle den Text „Und alle gegen Nazis“ der Antifaschistischen Gruppe Freiberg

Wer blockiert da wen? Und warum?

Die Mobilisierung zu den Blockaden war auf breite Bündnisse angelegt gewesen, mit dem Ziel möglichst viele Menschen gewinnen zu können und dem Kalkül durch eine große Masse es den Nazis unmöglich zu machen zu marschieren – ein Kalkül, das auch aufgegangen ist. In Kauf genommen werden musste dabei ein Aufweichen der Inhalte, ein kleinster gemeinsamer Nenner sozusagen, der sich im irgendwie gegen Nazis sein erschöpfte und darin Antifa, Gewerkschaften, Parteien, Friedensbewegte, Prominente, Künstler_innen und andere Aktivbürger_innen einte. Gesagt wurde schließlich, DASS es sich den Nazis entgegenzustellen gelte, nicht aber, WESHALB. Zu benennen wären allerdings notwendigerweise Ziele und damit verbunden eine tatsächliche Auseinandersetzung mit Mitteln, wie Blockaden sie darstellen. Was wurde nun also in Dresden erreicht? Dazu erstmal eine Bestandsaufnahme. (mehr…)