Archiv für Juli 2010

 Antifacamp #10

18 Veranstaltungen, vier Tagesseminare und vier Abendveranstaltungen – auch im 10. Jahr bietet das Antifacamp in Oberhausen reichlich Bildung und Reflexion. Inhaltlich möchten wir mit euch den Spagat zwischen linksradikaler Gesellschaftskritik und antifaschistischer Praxis wagen. Antifaschismus heißt für uns nämlich nicht nur, gegen Nazis zu sein, sondern auch, die herrschenden Verhältnisse, die aus sich heraus immer wieder faschistische Tendenzen hervorbringen, radikal zu kritisieren.
Natürlich kommt auch der Spaß nicht zu kurz: Vegane Verköstigung, Partys und ein abwechslungsreiches Kultur- und Sportprogramm runden das Camp ab. Für 20,- Euro gibt es einen Schlafplatz, Vollverpflegung und eine Menge Input sowie ermäßigten oder kostenlosen Eintritt zu den Partys.

Programm und weitere Informationen auf www.antifacamp.de

Sommer, Sonne, Antifa!

Antifacamp | 11. – 15. August 2010 | Druckluft Oberhausen

 Eingangsreferat zu „Warum Israel“

Mit etwas Verspätung veröffentlichen wir an dieser Stelle unser Eingangsreferat zur der Vorführung des Films „Warum Israel“ am 11.06.2010.

Audio

Text

Die Unwetter der despektierlichen Vorwürfe, die angesichts der jüngsten Ereignisse nicht nur in der altbekannten Linken Journaille, vertreten durch „Junge Welt“, „TAZ“ und dergleichen, sondern auch in den bürgerlichen Medien brodeln und kochen, verweisen auf den aktuellen Zustand und Charakter der „Israelkritik“. (mehr…)