Archiv für Mai 2011

 Rassismus und Antisemitismus angreifen

Am kommenden Samstag finden in NRW zwei Veranstaltungen statt, die nicht ohne Protest über die Bühne gehen sollten.

Zum einem findet in Köln der sogenannte „Marsch der Freiheit“ der selbsternannten Bürgerbewegung „Pro Köln“ statt. Nachdem die RechtspopulistInnen schon in den letzten Jahren keine großen Erfolge mit Ihren großspurig angekündigten Anti-Islamisierungs-Events einfahren konnten, sind dieses Mal auch wieder Gegenaktionen geplant. Eine Übersicht dazu findet sich hier. Zusammen mit der Antifa Erftstadt haben wir im letzten Jahr ein Flugblatt unter dem Titel „Wölfe, aber keine Neonazis im Schafspelz“ veröffentlicht, in dem wir unsere Kritik und politische Einschätzung zu der „Pro-Bewegung“ erläutern. Da das Flugblatt leider nicht an Aktualität verloren hat, möchten wir nochmal darauf Aufmerksam machen. Es ist hier zu lesen.

Außerdem soll in Wuppertal unter dem Motto „Die Generation der Rückkehr kennt ihren Weg“ eine Palästina-Konferenz stattfinden, bei der palästinensische Feinde Israels, Hamas-Aktivisten und Unterstützer des islamistischen Terrorismus über ein Ende des jüdischen Staates diskutieren. Das genaue Programm dieser jährlich veranstalteten Konferenz ist bisher nicht bekannt. Die Erfahrungen der vergangenen Konferenzen, der Titel der Veranstaltung und die Veranstalter selber lassen jedoch den Schluss zu, dass Wuppertal am Samstag zum Schauplatz für antisemitische Hetze und zur Bühne für die Hamas wird.

Wir möchten an dieser Stelle auf den Aufruf zu Gegenaktionen der Gruppe FEKA verweisen, welcher hier zu lesen ist. Aktuelle Informationen zu den Gegenaktivitäten finden sich auf der Website antisemitischekonferenzstoppen.blogspot.com
Eine angemeldete Gegenkundgebung findet um 15.00 Uhr am Kerstenplatz in Wuppertal statt.